Kann ein Hörbuch Interesse für schwarze Löcher wecken?

 

An einem der vergangenen Wochenenden waren wir unterwegs im Auto und hörten das Hörbuch "Das Portal der Dämonen" von John Connolly. Das Buch war in Summe etwas gruselig, lustig und sehr spannend. Für uns alle (klein wir groß) war es ein Hörgenuss. Was mir besonders im Gedächtnis blieb, war die Erklärung des Teilchenbeschleunigers CERN und alles was dazu gehört, wie z. B. schwarze Löcher etc.

Meine Gedanken kamen immer wieder auf diese einfachen und einprägsamen Erklärungen zurück und inspirierten mich zu angehängtem Sketchnote. Darin habe ich versucht einen Teil des 3. Kapitels "Teilchenbeschleuniger und Schiffe versenken" festzuhalten (Hörbuch, ca. ab Minute 22).

Beschrieben wird dort CERN, wie Ionen kollidieren usw. Dabei verwendet John sehr einprägsame bildliche Vergleiche, wie z. B. einen Autounfall, bei dem zwei Fahrzeuge mit 1.600 km/h aufeinander prallen. Durch die Kollision entstehen Protonen und mit etwas Glück ein Higgs-Boson, ein Gottes-Teilchen. Dieses existiert nur einen ganz kurzen Augenblick und es ist größer als die Protonen. Sein Vergleich ein "LKW"-Teilchen. Zudem erklärt er, dass die Forscher Antworten suchen, die das Universum besser erklären. Dabei kommen schwarze Löcher ins Spiel und vieles mehr. Von daher einfach lesen oder reinhören. Es lohnt sich.

Beim Zeichnen entstand eine weitere Idee. Vielleicht könnte das Buch bzw. speziell dieses Kapitel interessant sein, Lernenden das Thema Teilchenbeschleuniger, Schwarze Löcher etc. schmackhaft zu machen. Folgende mögliche Herangehensweisen könnte dabei helfen:

  • Vor Lese-/Hörbeginn einige Wissens-Quiz-Fragen stellen
  • Lerngruppe in kleine Teams aufteilen unn eine Internetrecherche starten
  • John Connolly um ein Online-Interview bitten, wie ich das von Björn Nolte gesehen habe, der dies schon einmal mit Axel Krommer bei einem anderen Projekt gemacht hat (siehe YouTube Video)
  • Da die Bücher in deutsch oder englisch verfügbar sind, kann dies auch eine spannende Variante für den Sprachunterricht darstellen, evtl. Fächerübergreifen, wenn das Thema in Physik behandelt wird.

Ich bin kein Lehrer, doch geben ich gerne Wissen weiter. Das macht mir Freude. Daher weiß ich nicht, wann das passend in einem Lehrplan eingebunden werden kann. Die Leseempfehlung des Buches ist ab 12 Jahre. Wir hatten mit unseren Kinder jedenfalls eine interessante Diskussion. Als Scrum Master bin ich auch überzeugt, dass das Lernen in Gruppen mit einem gemeinsame Ziel viel Spaß macht und sehr erfolgreich ist. Die EduScrum Methode bietet sich dafür hervorragend an und wenn sie hier Unterstützung wünschen, kontaktieren sie mich.