Was haben Kugelbahnen mit Rüsten zu tun?

Einige kennen Kugelbahnen aus Ihrer Kindheit oder haben gerade jetzt eine im Kinderzimmer stehen. Die Kids haben viel Spaß und Ausdauer beim Bestücken und Zuschauen bis die Kugel unten wieder herauskommt. Manche haben vielleicht auch ein Glöckchen angebracht, so dass es nicht nur für den Spieler ein akustisches Erlebnis ist.

Glauben sie, dass auch Erwachsene in einem anderen Zusammenhang Spaß beim Spielen mit Kugelbahnen haben können?

Es ist recht einfach. Sie stellen drei unterschiedliche Kugelbahnen hintereinander auf und haben einige Kugeln in vier verschiedene Farben. Dann legen sie noch fest, dass die Weitergabemenge zwischen den einzelnen Bahnen unterschiedlich sind. Neben den Bestückern der Kugelbahnen gibt es noch einen Kugelbahnsteurer und einen Kunden, der die Kugeln in einem unterschiedlichen Mix abnimmt. 

Dann startet das Spiel, die Simulation, und alle Beteiligten gehen voll und ganz in ihren Aufgaben auf. Nach kurzer Zeit gibt es Nachfragen und die eine oder andere Erkenntnis reift. Nach der Spielrunde wird das Erlebte besprochen und Ideen genannt, wie der Ablauf verbessert werden kann. Idealerweise gibt es dazu noch die eine oder andere Theorie-Einheit zum Thema Rüsten und voila alle können Gehörtes mit Erlebbarem verknüpfen. 

Das war letzte Woche bei einem workshop im Zusammenhang mit Lean@Brose ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten und nebenbei ist diese Zusammenfassung entstanden.