Was haben 0,33 Liter Alkohol mit unserer phsychischen Gesundheit zu tun?

 

Führungskräfteseminar "Psychische Gesundheit" einmal anders. 

 

Ob nun ein Führungskräfte-, ein Fach- oder Sozialkompetenz-Seminar, jeder von uns kennt es. Wir lernen interessante und sehr wichtige Dinge, zu denen wir uns vornehmen, diese nach Rückkehr an den Arbeitsplatz anzuwenden, bevor diese wieder in Vergessenheit geraten. Meistens erhält jeder noch Seminarunterlagen, die über Jahre gehortet werden.

Wer von Ihnen schaut diese wirklich noch einmal an?

Mir ging es wie vielen von Ihnen. Ich hatte sogar noch lange Zeit alle Unterlagen aus meinem Studium. Das Resultat kann sich jeder denken. Aktenordner an Wissen, das in Schränken verstaubt und Platz wegnimmt. Falls ich dann doch mal das eine oder andere in die Hand nahm, waren so ziemlich alle Unterlagen tip top dokumentiert, doch das Wichtigste musste ich erst wieder herausarbeiten.

Mit meinen bildhaften Zusammenfassungen (Sketches) geht es mir komplett anders. Anhand dieser kann ich auch nach einiger Zeit schnell rekapitulieren, was für mich das Wichtigste war. Wenn ich diese Sketchnotes benutze einer anderen Person meine Eindrücke näher zu bringen, versteht diese Person recht schnell, was (für mich) die wichtigsten Botschaften waren und sie ist direkt in die Erzählung eingebunden. Manchmal ist es so verblüffend, dass der Betrachter bzw. Zuhörer fast schon "mit"-erzählt.

Das Allerschönste ist, dass ich damit bei anderen meistens ein Lächeln auf das Gesicht zaubere und ins Gespräch komme. Wenn es um das Lernen geht, ist das der beste Effekt, da wir darüber nicht nur gehörte Eindrücke behalten, sondern auch Visuelle und im Gespräch aktive Eindrücke aus dem sozialen Austausch behalten.

Nun anbei eine Zusammenfassung meines letzten Führungskräfteseminars. Was meinen Sie:

  • Was war das Wichtigste für mich?  und 
  • Haben sie schon die Antwort auf die Eingangsfrage in der Überschrift entdeckt?